Grundschule Landsberger Straße
GrundschuleLandsberger Straße

Der Schulgarten wird winterfest!

Beteiligung an Stadtteilfesten


In der Vorweihnachtszeit haben sich am 26.11.2010 Kinder und Eltern der ErstklässlerInnen des Additiven Ganztags auf dem Stadtteilfest ‚Die Nordstadt leuchtet‘ getroffen. Die Kinder haben mit Selbstgebasteltem den großen Weihnachtsbaum geschmückt und hatten anschließend viel Freude am weihnachtlichen Singen. Auch in diesem Jahr hat sich unsere Schule wieder auf dem jährlichen Nordstadtfest, das am 28.05.2011 auf dem neu gestalteten Magdeburger Platz stattgefunden hat, beteiligt. Kinder aus der 4b haben eifrig Stücke, die sie im Trommelunterricht gelernt haben, vorgeführt.

vgl. auch:http://www.youtube.com/watch?v=S4gPKdAsFfg&feature=related 

Flohmarkt


Am 06.05.2011 fand unser erster Flohmarkt rund ums Kind in der Schule statt. Für eine Cafeteria-Kuchenspende hatten Eltern der Schule und aus den umliegenden Kindergärten bzw. -tagesstätten die Möglichkeit, Spielsachen und Kinderkleidung zum kleinen Preis anzubieten. 

Am 20.04.2012 fand unser 2. Flohmarkt statt. Wegen des unbeständigen Wetters fand er diesmal in der Eingangshalle der Schule statt. Es wurden wieder viel nützliche Dinge zu kleinen Preisen angeboten und verkauft. 

Kooperation mit der Markuskirche


Anfang des Jahres 2012 startete die Kooperation des Additiven Ganztags mit der Markuskirche. Zunächst wurden mit den an dem Angebot interessierten Jungen die Räumlichkeiten des Gemeindehauses besichtigt, die dort den Kindern und Jugendlichen unter der Woche zur Verfügung stehen. Anschließend stellte der Jugendreferent A. Kemper den Jungen das Angebot der ‚Coolen Jungs’ vor, das er dort für Jungen im Alter von 8-11 Jahren durchführt. Danach wurden die Spiele dort unter die Lupe genommen. Es wurde gekickert und Billard gespielt. Im Laufe des Schuljahres fanden dort jeden Donnerstag unterschiedliche Aktionen statt, an denen bis zu 10 Jungen aus unserer Schule teilnahmen.

Bewegungsaktionen in der Schule


Aus jedem Lernhaus hat inzwischen ein Elternteil an dem Workshop ‚Gummitwist statt Gameboy – Alte Kinderspiele neu entdecken‘ von Kids Vital teilgenommen. In diesem Zusammenhang ist für die Zukunft geplant, Eltern aktiv in Bewegungsangebote der Schule einzubinden, sei es beim Seilspringen, Gummitwist oder Fußball. Hier können die Eltern ihre vielfältigen Ideen einbringen.

Im Mai 2011 hat mit den ErstklässlerInnen des Additiven Ganztags ein Ausflug zum Stuckenberg stattgefunden, wo die Kinder den dortigen Spürnasenpfad erkundet haben. Dieser wurde von einigen Eltern mit vorbereitet und durchgeführt. Im Mittelpunkt standen Spiel und Bewegung in der Natur. 

 

Projekt mit der Hauptschule Meierfeld und der Kita Ottelau     

                      

Im Schuljahr 2009/2010 fanden zum ersten Mal regelmäßige Treffen zwischen dem ersten/zweiten Schuljahr des Additiven Ganztags der Landsberger Straße, Vorschulkindern der Kindertagesstätte Ottelau und SchülerInnen der Hauptschule Meierfeld statt. Diese Treffen wurden von den Neunt- und ZehntklässlerInnen in ihrem Wahlpflichtfach ‚Service Learning’ vorbereitet und umgesetzt. Ziel des Faches ist es, die SchülerInnen handlungs- und lebensweltlichorientiert an das Thema ‚Verantwortung’ heranzuführen und es sollen Erfolgserlebnisse vermittelt werden.

Folgende Aktionen haben abwechselnd in der Kita Ottelau, der Hauptschule Meierfeld und der Grundschule Landsberger Straße statt gefunden:

1      Bewegungsparcours in der Turnhalle

2      Backen zu Weihnachten und zu Ostern

3      Besuche des Schulzoos der Hauptschule Meierfeld verbunden mit Spiel & Spaß

4      Spielmobilaktion

Darüber hinaus fand eine Stadtrallye in der Herforder Innenstadt statt und die Kinder wurden von den HauptschülerInnen fürs Radio interviewt.

Das Projekt findet seither jedes Jahr mit der 1. Klasse des GU-Lernhauses statt.

Kooperation mit dem Jugendzentrum Punch in der Nordstadt 


Ende Februar 2011 haben zum ersten Mal Mädchen aus den Gruppen des Additiven Ganztags am Mädchen- und Kindertag des Jugendzentrums teilgenommen. Auf dem Programm stand neben Gesellschaftsspielen die Zubereitung von Lasagne, die von einigen Mädchen vorbereitet und von allen anschließend verspeist wurde. Die Teilnahme ist zunächst für einen Mittwoch im Monat angedacht. Das 2. Treffen fand vor den Osterferien statt und an diesem haben 20 Mädchen und Jungen teilgenommen.  

Inzwischen sind die Treffen zu einer festen Einrichtung geworden.

Herzlich Willkommen!

Meldepflicht - Ansteckungsdauer bei Krankheit

ansteckende Krankheiten.docx
Microsoft Word-Dokument [35.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Zülka